Besuchen Sie uns auf der LogiMAT vom 14.03. bis zum 16.03.2017!

BSS begründet mit der FLOWPICKER®-Technik ein neues Segment im Bereich der Hochleistungskommissionierung.

Auch diesmal wird die patentierte FLOWPICKER®-Technik im Fokus stehen. Der FLOWPICKER® ist ein Speicher- und Sortiersystem zur vollautomatischen Kommissionierung ganzer Verpackungseinheiten (Kolli). Kombiniert mit hoch ergonomischen Arbeitsplätzen am Warenein- und ausgang arbeitet der FLOWPICKER® nach dem Ware-zur-Person-Prinzip und erschließt somit extreme Verbesserungspotentiale in den Bereichen Leistungssteigerung und Kostensenkung. Kommissionierleistungen von bis zu mehreren Tausend Picks pro Stunde können ohne Regalbediengeräte oder Shuttlefahrzeuge erreicht werden.

Der sogenannte Fließkanalspeicher, das Herzstück des FLOWPICKER®-Systems wird als reale Anlage auf der LogiMAT gezeigt.


 

BSS errichtet weiteres Speziallager für Galvanogestelle

Die bestehende Anlage bietet Platz für 396 Ladungsträger.

Die von BSS konzipierten Sonderladungsträger wurden extra für diese Art von Lagerung neu entwickelt.

Im Zuge der Erweiterung seiner Produktion hat der Solinger Oberflächenspezialist BIA Kunststoff- und Galvanotechnik den Generalunternehmer BSS Bohnenberg mit der Errichtung eines weiteren vollautomatischen Hochregallagers für Galvanogestelle beauftragt.

Bereits 2007 errichtete BSS die erste Anlage dieser Art für BIA. In dem von BSS konzipierten, einfach tiefen vollautomatischen Lagersystem übernimmt ein Regalbediengerät die Ein- und Auslagerung der empfindlichen und individuell gefertigten Galvanikgestelle mit Hilfe eigens entwickelter Ladungsträger für hängende Lagerung. So sind einerseits eine äußerst kompakte und geschützte Aufbewahrung und andererseits ein Direktzugriff innerhalb kürzester Zeit möglich. Die Übergabe der Gestelle an den Bediener erfolgt über eine spezielle Auszugsvorrichtung.

Für das aktuelle Projekt hat BSS diese bewährte Lösung weiter optimiert. Die zweite Baustufe umfasst zudem die Umstellung der Bestandsanlage auf die neue Generation des Lagerverwaltungssystems BSS-L sowie eine Umrüstung aller Gestelle auf ein neu entwickeltes UHF-RFID-Identifizierungssystem.

Die neue Anlage wird Anfang 2017 den Betrieb aufnehmen.

1996 gegründet, ist die BIA Kunststoff- und Galvanotechnik GmbH & Co. KG einer der marktführenden Hersteller von hochwertigen und innovativen galvanisierten Kunststoff-Bauteilen. Zu ihren Kunden gehören zahlreiche namhafte Automobilzulieferer sowie OEMs. BIA übernimmt für alle Fertigungsschritte die Verantwortung: Konstruktion, Werkzeugbau, Spritzguss und Galvanik.


 

Automatisches Palettenlager für die Berger Feintechnik GmbH

Die Berger-Gruppe ist ein führender Hersteller von einbaufertigen Präzisionsdreh- und Frästeilen, Kugelgewindetrieben, Motorspindeln und Baugruppen für Unternehmen aus den Bereichen Automobil, Maschinenbau, Powertools, Hydraulik, Haustechnik, regenerative Energien und weiteren Industriesparten. Seit seiner Gründung durch Alois Berger im Jahre 1955 wächst das innovative Unternehmen stetig. Derzeit beschäftigt die Berger-Gruppe weltweit über 2 400 Mitarbeiter in 12 Werken.

Hohe Qualitätsstandards in der Produktion sind für die Berger-Gruppe selbstverständlich: „Präzision in Perfektion“ wird erstrebt und erzielt.

2013 begannen die Planungen einer neuen Produktionshalle mit einem zentralen Lager für Halb- und Fertigfabrikate am Standort Ummendorf im Gewerbegebiet Espach. Eine Standortvergrößerung wurde beschlossen und ein neuer Gebäudekomplex sollte in Ummendorf auf der „grünen Wiese“ gebaut werden.

Ein automatisches Palettenlager sollte im neuen Gebäude Platz finden. Die Berger Feintechnik Gmbh beauftragte die BSS Bohnenberg GmbH mit der Errichtung dieser Anlage.

Das neue Lager wurde als automatisches zweigassiges Lager mit Regalstahlbau und einer Zutritts- und einer zur Aufnahme des Ein- und Auslagerstichs aus der Qualitätskontrolle vorgesehenen Bühne errichtet. Die Bedienung erfolgt durch zwei Palettenregalbediengeräte, jeweils mit zweimotoren-Teleskopgabeln für einfach- und doppelttiefe Lagerung, und durch einen Querverschiebewagen (QVW) der beide Gassen miteinander verbindet. Aufgrund der knappen Raumverhältnisse wählte BSS Regalbediengeräte mit extrem kurzem Anfahrmaß. Aus demselben Grund wurde die Einlagerfördertechnik als Zuführstrecke zum Querverschiebewagen in den Regalkörper integriert.

Die Zuführstrecke in Form eines Kettenförderers dient dem Längstransport von herkömmlichen Euro-Paletten aus Holz und halben Europaletten aus Kunststoff. Die Halbpaletten stehen quer im Lagerkanal und werden einzeln transportiert.

Das Lager erstreckt sich auf 2 Etagen und wird im Erdgeschoß an der Stirnseite von einem Einfach-Verschiebewagen bedient. Im Obergeschoß werden Paletten über eine Fördertechnik zum RBG 1 transportiert und von diesem entweder gleich in die untere Ebene der Gasse 1 eingelagert oder zum Weitertransport in Gasse 2 an den Querverschiebewagen übergeben.

Am Wareneingang und in der Qualitätskontrolle im angrenzenden Obergeschoss dient die Konturenkontrolle der Überprüfung der Ladungsabmessungen der Paletten. Verschobene, fehlerhafte oder übergroße Ladungen können dort erkannt und auf Abnahme- oder Richtplätze ausgeschleust werden. In der Fördertechnik integrierte Waagen dienen der Übergewichtskontrolle und der Identifikation zu schwerer Fördergüter, die dann entweder in den NIO-Bereich (Einlagerstich aus dem Erdgeschoss) oder zur Aufgabestelle zurücktransportiert werden (Ein- / Auslagerstich in der Qualitätssicherung im Obergeschoss), um Störungen in den automatischen Förder- und Lager-einrichtungen zu vermeiden. Im Bereich der Qualitätssicherung auf der Bühne ist die Förderrichtung der Strecke reversierbar und erlaubt sowohl die Auslagerung als auch die Wiedereinlagerung von Paletten.

Das Ein- bzw. Ausschleusen von Paletten aus den Kettenförderern erfolgt über einen Hochleistungs-Rollenhubtisch. Spezielle Anschläge ermöglichen dabei Ausrichtvorgänge.

Die Aufträge werden über einen Monitor angezeigt, so dass der Kommissionierer vorab schon Informationen über den anzufahrenden Abnahmeplatz erhält. Die vier Palettenabnahmeplätze sind stets verfügbar. Drei sind als Puffer und zugleich als Sonderauslagerplätze vorgesehen, der vierte und eigentliche Abnahmeplatz verfügt als einziger über eine automatische Hubstation.

Die mobilen Staplerterminals werden über Datenfunk im BSS-Lagerverwaltungssystem verwaltet. Kommissionierte Artikel werden vom LVS an SAP gemeldet. Lieferpapiere, Rechnungen und Versandlabel werden in SAP erstellt. Das Informationssystem des BSS-LVS wurde auf dem Leitstandrechner installiert, enthält Standard-Infomasken und gestattet eine auf Benutzerrechten basierende Betriebsführung.

Die gesamte Automatisierungstechnik, die Visualisierungssoftware sowie der Materialflussrechner wurden ebenfalls von BSS geliefert. Eine SAP-Kopplung des LVS war hier erforderlich. Von SAP werden Warenausgangsaufträge für Versand, Produktion oder Prüfabteilung mit Charge und Termin an das LVS gesendet.

Die neue Anlage wurde im Herbst 2015 fertiggestellt und in Betrieb genommen, perfekt den örtlichen Gegebenheiten und den Kundenanforderungen angepasst.


 

BSS errichtet in Apolda ein vollautomatisches Hochregallager für Heimtiernahrung

Die Ospelt Gruppe mit Hauptsitz in Liechtenstein ist ein stetig wachsendes Familienunternehmen mit traditionsreicher Herkunft. Aus einer kleinen Metzgerei entwickelte sich rasch ein international vertretener Hersteller und Anbieter von Fleischspezialitäten, Frischgerichten, Pizzas und hochwertigen Tiernahrungsmitteln.

In Apolda produziert die Ospelt Petfood Anstalt als Tochterunternehmen der Ospelt Gruppe hochwertige Trockenvollnahrung für Katzen und Hunde. Das Werk (eröffnet 2012) ist auf dem neusten Stand der Technik. Dies ermöglicht es, zusammen mit auserlesenen Zutaten und einer abgestimmten Rezeptur, die qualitativ hochwertige Nahrung herzustellen, welche für eine ausgewogene Ernährung benötigt wird.

Der Erfolg und die steigenden Umsatzzahlen führten zu einem Bedarf an Lagerkapazität sowie einer optimierten Lagerlogistik. Die zur Beratung hinzugezogene BSS Bohnenberg GmbH aus Solingen überzeugte mit ihrem Konzept und wurde Ende 2015 mit der Errichtung eines neuen vollautomatischen Hochregallagers beauftragt.

BSS liefert als Generalunternehmer ein zweigassiges Hochregallager in Silobauweise zur doppelt tiefen Lagerung von Euro- und Industriepaletten mit Fertigware, den Bühnen- und Treppenstahlbau, zwei Paletten-Regalbediengeräte sowie eine komplexe Palettenfördertechnik mit Anbindung an die Produktion. Die komplette Automatisierungstechnik mit Visualisierung und die Kopplung zwischen SPS und SAP werden ebenfalls von BSS ausgeführt.

Ein Teil der Europaletten dient als Ladungsträger für Paare von Halbpaletten. Am Lagerausgang werden die Halbpaletten an einem Vereinzelungsplatz von der Unterpalette getrennt und mit den anderen Paletten über einen Querverfahrwagen als Pärchen in den Versand gefördert. Die frei gewordenen Unterpaletten werden separat gesammelt, um manuell als Leerpalettenstapel wieder in Richtung Produktion geführt zu werden.

Das HRL und die Fördertechnik sind so aufgebaut, dass das Lager zu einem späteren Zeitpunkt ohne Leistungseinbußen oder Produktionsunterbrechung um bis zu drei Gassen erweitert werden kann.

Das Logistikzentrum wird im vierten Quartal 2016 seiner Bestimmung übergeben.


 

BSS liefert komplette Kommissionieranlage für das neue Logistikzentrum eines namhaften Automobilherstellers in Kleinaitingen

Ein neues regionales Distributionszentrum wird für BMW am Lechfeld bei Kleinaitingen errichtet und soll PKW- und Motorradersatzteile auf rund 70 000 m² beherbergen. Dort werden künftig um die 240 Mitarbeiter beschäftigt.

Die BSS Bohnenberg GmbH wurde mit der Errichtung der Kommissionierförderanlage beauftragt. In extrem kurzer Bauzeit wird BSS mehr als 1 000 m Behälterfördertechnik zur Anbindung eines Fachbodenlagers an den Warenein- und -ausgang errichten und in Betrieb nehmen.

Das System verläuft über drei Ebenen und besteht aus jeweils zwei parallel verlaufenden Fördersträngen und acht Kommissionierbahnhöfen mit Aufgabestationen. Zum Lieferumfang von BSS gehören zudem der Bühnenstahlbau für die Förderanlage und die vollständige Automation.

Die neue Anlage wird ab Mitte 2016 die Händler in Süddeutschland mit Ersatzteilen versorgen.


 

BSS blickt auf erfolgreiche Messeteilnahmen zurück

Im Fokus der LogiMAT stand die patentierte FLOWPICKER®-Technik.

Als außerordentliches Mitglied des FWI (Fachverband der Werkzeugindustrie) stellte BSS vom 06.03.2016 bis zum 08.03.2016 erstmalig auf der INTERNATIONALEN EISENWARENMESSE in Köln aus.

Zu den Besuchern zählten Hersteller und Fachbesucher aus den Branchen Werkzeuge, Industriebedarf, Befestigungs- und Verbindungstechnik sowie auch Bau- und Heimwerkerbedarf.

Durch die langjährige Zusammenarbeit mit zahlreichen Herstellern aus den Bereichen Werkzeuge, Schneidwaren und Befestigungsmitteln wie Kukko, Gedore, EJOT, Rüggeberg, Zwilling und vielen anderen verfügt BSS über hervorragende Branchenkenntnis - ein wesentlicher Vorteil bei der Planung logistischer Anlagen in diesem besonderen Sektor.

 „Wir haben die Gelegenheit genutzt, den Bekanntheitsgrad von BSS in dieser Branche weiter auszu­bauen“, so Matthias Runkel, Vertriebsmitarbeiter bei BSS.

Neue Kontakte und interessante Gespräche sorgten für einen erfolgreichen Messeabschluss.

In Stuttgart fand vom 08.03.2016 bis zum 10.03.2016 zum 14. Mal die INTERNATIONALE FACHMESSE FÜR DISTRIBUTION, MATERIAL- UND INFORMATIONSFLUSS statt. Auch in diesem Jahr stellte BSS als Mitglied der ROFA INDUSTRIAL AUTOMATION GROUP zusammen mit dem Schwesterunternehmen DLS Dynamic Logistic Systems B.V. aus.

Im Fokus der LogiMAT stand die patentierte FLOWPICKER®-Technik, die bereits 2015 großen Einklang auf der LogiMAT fand. FLOWPICKER® sind vollautomatische Kommissionieranlagen für ganze Verpackungseinheiten, insbesondere bei sehr hohen Leistungen.

Zahlreiche Besucher aus den unterschiedlichsten Branchen bestaunten die Kommissionieranlage sowie zwei Modelle von BSS realisierten Logistikanlagen. Abgerundet wurde der BSS-Messeauftritt durch einen Fachvortrag über die Realisierung eines anspruchsvollen Logistikprojektes, in dem eine anspruchsvolle Lagerverwaltung und Materialflusssteuerung komplett unter SAP EWM abgebildet wurde.

Mit einem enormen Besucherzuwachs und voll belegten Hallen stellte die LogiMAT 2016 erneut Rekordzahlen in allen Bereichen auf. Es wurden viele interessante Kontakte mit namhaften Unternehmen geknüpft.

„Auch in diesem Jahr war die LogiMAT die für uns beste Plattform, um sich ausführlich über unsere Dienstleistungen und Produkte zu informieren“, so Martin Gräb, Geschäftsführer von BSS.

Die neu gewonnen Kontakte werden zügig verfolgt und weiter ausgebaut. Für BSS ist und bleibt die LogiMAT, zu deren Gründungsausstellern BSS zählt, weiterhin die Leitmesse.

Wir freuen uns schon auf nächstes Jahr!


 

BSS errichtet ein neues Lager zur automatischen Produktionsversorgung für Ford in Saarlouis

Die BSS Bohnenberg GmbH aus Solingen baut ein neues Logistiksystem im Ford-Werk Saarlouis. Den Auftrag hierfür hat die Firma Rofa AG von Ford erhalten, ausgeführt wird das Projekt für die Rofa AG durch die BSS Bohnenberg GmbH.

Die neue Anlage muss höchste Verfügbarkeits- und Redundanzwerte aufweisen, um eine hundertprozentige Versorgungssicherheit der Produktion zu gewährleisten. Eine Besonderheit des Systemkonzepts besteht in dem Verzicht auf einen konventionellen Auftragssammelspeicher (zum Beispiel in Form eines Hubbalken-RBGs) zur sequenzgenauen Bereitstellung der Auslagerbehälter. Die Sequenzierung erfolgt in dem BSS-Konzept einstufig auf der Fördertechnik. Ein Zugriff auf die gelagerte und gepufferte Ware ist hierdurch auch im Falle eines Stillstands zu jeder Zeit auch manuell möglich.

Das sechsgassige AKL inklusive Regalbediengeräten, Stahl- und Bühnenbau, Behälterfördertechnik, Sequenzpuffer und Brandschutzanlage wird noch in diesem Jahr an Ford übergeben. Zum Lieferumfang gehören auch die komplette Automatisierungstechnik, sowie ein BSS-L-Lagerverwaltungs- und Materialflusssystem inklusive Visualisierung.

Die Ford-Werke GmbH ist ein deutsches Automobilunternehmen mit Sitz in Köln. Das Unternehmen beschäftigt an den Standorten Köln und Saarlouis mehr als 24.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Der Ford-Standort in Saarlouis nahm im Jahr 1970 die Produktion auf und ist heute europäisches Stammwerk für die Baureihen Ford Focus und C-MAX/Grand C-MAX. Täglich laufen in dem Ford-Werk mehr als 1.700 Fahrzeuge vom Band. Vor Ort arbeiten rund 6.200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.


 

Starke Partnerschaft - MLR ist neues Unternehmen in der ROFA Gruppe

Die ROFA INDUSTRIAL AUTOMATION AG mit Sitz in Kolbermoor hat zum 11.11.2015 die Gesellschafteranteile an der MLR Soft GmbH und deren Töchter MLR System GmbH und MLR Australia Pty Ltd. übernommen. Neben der BSS Bohnenberg GmbH und Dynamic Logistic Systems ist MLR nun eine weitere Tochter der ROFA INDUSTRIAL AUTOMATION AG aus dem Bereich Intralogsitik.

MLR ist einer der weltweit führenden Anbieter von Fahrerlosen Transportsystemen (FTS) für Materialflusssysteme und Intralogistik. Das Unternehmen mit Standorten in Ludwigsburg, Alsdorf und Hamburg plant, baut, installiert und betreut FTS als Neuanlagen und modernisiert bzw. erweitert bestehende Anlagen. Die Stärke von MLR liegt in der Entwicklung von kundenindividuellen Sonderlösungen sowie von Spezial- und Sonderfahrzeugen. Dazu gehören zum Beispiel Fahrzeuge mit Scan-, Wiege- oder Dosierfunktion, Outdoor-Fahrzeuge, Vier-Wege- oder Doppelgabelstapler. Dabei kommen Fahrzeugentwicklung, Leitsteuerung und Software aus einer Hand. Für den Kunden bedeutet dies schnelle und direkte Abstimmungswege, kurze Reaktionszeiten und höchste Flexibilität bei Änderungswünschen.

 


© BSS Bohnenberg GmbH • Ahrstraße 1-7 • D-42697 Solingen-Ohligs • Tel: + 49 212 / 23 56-0  • Fax: + 49 212 / 23 56-119 • mail@bss-bohnenberg․de